News-Archiv | Artikel vom 22.05.2014

Herzpatienten wird Zahnseide empfohlen

Strahlend schöne Zähne haben nicht nur werbewirksamen Charakter, sie gelten auch als Visitenkarte der eigenen Körperpflege und sind zudem mitverantwortlich für einen gesunden Organismus. Eine richtige und regelmäßige Zahnpflege ist daher vonnöten. Doch trotz allen Bemühens reicht die Zahnpflege mit der Zahnbürste allein nicht aus. Die Reinigung der Zahnzwischenräume, in denen sich Bakterien und Plaque einnisten, erfordert eine zusätzliche Pflege.
 
Eine besonders effektive Methode zusätzlicher Zahnpflege bietet die Anwendung von Zahnseide. Die "Deutsche Herzstiftung" legt besonders Patienten mit künstlichen Herzklappen und Herzfehlern das regelmäßige Benutzen der Zahnseide im wahrsten Sinne des Wortes ans Herz. Das Risiko, dass durch entzündete Zahnfleischtaschen Bakterien in die Blutbahn eindringen, ist sehr hoch. Es stellt gerade für Herzpatienten eine große Gefahr dar und ist oftmals eine Steilvorlage zu einer schweren Herzinnenhautentzündung. Doch auch gesunde Menschen können so das Risiko eines Schlaganfalls oder Herzinfarkts veringern.
 
Aber welche Zahnseide ist die richtige? Die Produktpalette ist groß. Die richtige Zahnseide sollte auf die individuelle Gebissproblematik respektive auf die Größe der Zahnzwischenräume abgestimmt sein. Die Entscheidung für gewachste oder ungewachste Zahnseide obliegt jedem einzelnen. Wer auf dem Terrain "Zahnpflege mit Zahnseide" Neuland betritt, sollte es erst einmal mit gewachster Zahnseide versuchen: Sie gleitet leichter und ist somit besser zu handeln.


[ zurück ]
 
Schließen
loading

Video wird geladen...